• Lea Metz

Wie Du Dein Wohlbefinden steigerst und Deine Gesundheit verbesserst trotz On-Off- Lockdown!

Aktualisiert: 2. Mai


Das ewige hin und her, was man darf und was nicht, die vielen Unstimmigkeiten auf politischer Ebene und das Gefühl, dass wir uns immer weiter voneinander entfernen ist zehrend und trübt den Alltag.





Covid ist keine Pandemie mehr, sondern ein Zustand.


Es scheint, als ob man immer und überall mit dem Thema Covid konfrontiert wird und es fällt schwer Abstand zu gewinnen. Für mich fühlt es sich ähnlich an wie die Problematik mit dem Islamischen Staat, die wir vor einigen Jahren erlebt haben. Es gab einfach keinen Weg raus aus dem Thema.

Da schalte ich das Radio an, um zu entspannen und Musik zu hören, und schon kommt ein Bericht über die derzeitige IS-Lage, das gleiche mit dem Fernseher und auch mit den meisten Gesprächen. Mir wurde das alles damals zu viel und ich habe aufgehört Nachrichten zu schauen und zu lesen, für ein paar Jahre. Ich habe mich zwar manchmal uninformiert gefühlt und konnte nicht mitreden, aber ich war frei und unbelastet.


Was Dich belastet, zieht Deine Aufmerksamkeit auf sich


Es ist wie der Überlebensinstinkt, wenn man nicht hinschaut, weiß man nicht was passiert und man kann sich nicht darauf vorbereiten.


Dieses ganz natürliche Verhalten, kann aber auch überhandnehmen, vor allem im Zeitalter der Informationsüberflutung und unter Berücksichtigung der enormen gesellschaftlichen Anforderungen die sich etabliert haben. Deshalb ist es wichtig auch mal zu pausieren und zu reflektieren.


Frage Dich selbst …

… Tut es mir gut?

… Kann ich etwas an der Situation ändern oder grübel ich nur um zu grübeln?

… Welche Informationen sind mir dienlich, um gute Entscheidungen treffen zu können?


Ziehe Deine individuelle Grenze


Alles in Deinem Leben ist darauf zurückzuführen wie Du Dich fühlst und deshalb ist es unerlässlich eine Grenze zu ziehen zwischen Deinem Leben und allem anderen. Denn alles um Dich herum hat einen Einfluss auf Dich, ganz gleich ob Du das bewusst wahrnimmst oder nicht, viele Eindrücke werden nämlich unterbewusst verarbeitet.

Sei Dir selbst eine Stütze und ziehe eine klare Grenze, um Dein Wohlbefinden und Deine mentale Gesundheit zu schützen.

Stell Dir vor, Du investierst all die Energie, die momentan in die Sorgen um die Zukunft fließt, in Dich selbst und Deine Liebsten. Wäre das Leben so nicht viel schöner und lebenswerter?


In welche Richtung die Welt sich dreht, das kannst Du nicht beeinflussen, aber Du kannst Dich dazu entscheiden, die Richtung Deines Lebens zu bestimmen.


Es gibt in jeder Situation gute und schlechte Seiten, auch im Lockdown! Das Homeoffice zum Beispiel, bietet meist mehr Flexibilität, mehr Entscheidungsfreiheit Deinen Alltag nach Deinen Bedürfnissen zu gestalten.


Auf der anderen Seite verführt das Homeoffice auch dazu, noch länger vor dem Computer zu sitzen, sich noch weniger zu bewegen und unregelmäßiger zu essen, denn die soziale Komponente, von der wir uns normalerweise mitziehen lassen, bleibt aus.


Mach Dir den Lockdown zunutze


Wenn Du zu zweiterem tendierst, mache es Dir zur Gewohnheit gut zu planen und Dich und Deine Umgebung auf Deine Vorhaben vorzubereiten. [Wie Du Dir ein unterstützendes Umfeld aufbaust]


Es ist doch meistens so, dass man die Zeit übersieht, oder noch schnell diese eine Sache fertig machen will, die dann ewig dauert.

Keine Frage, es ist super Arbeit zu erledigen und Schritt für Schritt die To-Do Liste abhaken. Was wir nicht bedenken ist, dass unsere Konzentration und unser Energiehaushalt unter diesen Bedingungen leiden.


Wir investieren also mehr Zeit und sind weniger produktiv, anstatt regelmäßige Pausen einzulegen und die anstehende Arbeit klar und konzentriert zu erledigen.




Best Practice Tipp


Regelmäßigkeit ist der Schlüssel zu mehr Wohlbefinden und Gesundheit. Anstatt ein-zweimal in der Woche zu sporteln, halte Deine Workouts kürzer, aber dafür regelmäßiger.


Auch Deine Mahlzeiten solltest Du jeden Tag um die gleiche Uhrzeit einnehmen, denn Dein Körper, Dein Geist und Deine Energie folgen einem rhythmischen Muster.



Habe ich ein wichtiges Detail ausgelassen? Jetzt will ich’s gerne von Dir wissen!


Was ist Deine Technik um dem On-Off-Lockdown nicht zum Opfer zu fallen?

⬇️Teile Deine Meinung, indem Du gleich hier unten ein Kommentar hinterlässt.


39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen